Ausbildung Begleithunde

Der Begleithund für Menschen mit Behinderungen

Der Begleithund für Menschen mit Behinderungen
Dieser Assistenzhund wird dazu ausgebildet, seinen Menschen im Alltag zu unterstützten. Er bringt das Telefon, hebt Dinge auf, die herunterfallen, öffnet Türen oder hilft beim Ausziehen von Kleidungsstücken. Er unterstützt aber nicht nur bei alltäglichen Dingen, ein Hund fördert den Kontakt zu anderen „gesunden“ Menschen, denen es oft schwer fällt auf Personen mit körperlichen Behinderungen zuzugehen. Ein Hund ist gut für das emotionale Gleichgewicht, fördert das Selbstbewusstsein, bringt den Menschen mehr Unabhängigkeit und natürlich viel Freude. Dies trägt sehr zur Steigerung der Lebensqualität bei.

Die Ausbildung zum Begleithund für Menschen mit Behinderungen

Die Ausbildung zum Begleithund kann als Selbstausbildung, Selbstausbildung nach Aufwachsen in einer Patenfamilie oder als Fremdausbildung erfolgen.

Dinge die der Begleithund lernen kann
Bei mir können Sie Ihren zukünftigen Begleithund selbst ausbilden. Ich begleite Sie bei der Auswahl des Welpen. Sie besuchen hier die Welpen- und Junghundegruppe und der zukünftige Begleithund lernt nach und nach die Dinge, die für seinen Menschen wichtig sind, z. Bsp. Türen öffnen, Dinge aufheben, Licht einschalten, am Rollstuhl gehen, etc.

Der Begleithund lernt abwarten, sich nicht von äußeren Reizen oder anderen Hunden ablenken zu lassen. Denn er muss in jeder Lebenslage ein zuverlässiger Begleiter sein.

Außerdem lernen Sie Ihren Begleithund sinnvoll zu beschäftigen, denn auch er benötigt seine freie Zeit, in der er einfach Hund sein kann.

Haben Sie schon einen Begleithund und möchten ihn weiter ausbilden, dann stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Natürlich komme ich auch zu Ihnen nach Hause.

Näheres erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch. Rufen Sie mich gerne an!

Therapie-
begleithund

Ein Therapiebegleithund unterstützt Menschen im Arbeitsalltag, im Kindergarten, in der Psychotherapie, Logopädie oder in der Pflege. Der Hund wirkt als Motivator und Seelentröster und zaubert ein Lächeln in die Gesichter der uns anvertrauten Personen.

mehr Informationen


Besuchs-
hund

Ein Besuchshund begleitet seinen Menschen regelmäßig in Einrichtungen, wie Altenheime oder Wohnheime für Personen mit Behinderungen, um den Bewohnern eine Freude zu bereiten. Es gibt keine therapeutischen oder pädagogischen Ziele.

mehr Informationen


Diabetiker-
Warnhund

Ein Warn-oder Servicehund für Menschen mit Diabetes wird ausgebildet, um während einer Über- oder Unterzuckerung den Diabetiker darauf aufmerksam zu machen und eine Notfalltasche zu bringen oder andere Dienstleistungen zu verrichten.

mehr Informationen


Begleit-
hund

Dieser Assistenzhund wird dazu ausgebildet, seinen Menschen im Alltag zu unterstützen. Er bringt das Telefon, hebt Dinge auf, die herunterfallen, öffnet Türen oder hilft beim Ausziehen von Kleidungsstücken. Er unterstützt aber nicht nur bei alltäglichen Dingen.

mehr Informationen